Sozialverein
Die Brücke e.V.

Seit der Gründung am 30. Mai 1983 hat sich der Sozialverein Die Brücke e.V. aus einer Gruppe sozial engagierter Personen, die sich für die Belange von Strafgefangenen einsetzen kontinuierlich weiterentwickelt. Bis heute sind wir zu einem Unternehmen der sozialen Integration gewachsen, das eng mit der öffentlichen Sozialverwaltung und der Justiz zusammenarbeitet.

Neben den ehrenamtlichen Mitarbeitern beschäftigt die Brücke mittlerweile eine Vielzahl von Experten aus Pädagogik, Sozialer Arbeit und weiteren Berufen.

Von Prävention bis hin zur Integration – unsere Arbeit setzt unmittelbar an den jeweiligen Lebensumständen der Betroffenen an.

Unsere Abteilungen

In der Fachabteilung Gewaltprävention setzen wir uns mit einer Vielzahl an Einzelprojekten intensiv mit gefährdeten Jugendlichen und erwachsenen Straftätern auseinander. Unsere Vermittlungsstelle für gemeinnützige Arbeit sorgt durch Vermeidung von Gefängnisaufenthalten für eine beachtliche finanzielle Entlastung der Justizverwaltung in doppelter Hinsicht. Denn anstatt eine kostenintensive Freiheitsstrafe zu verbüßen, leisten die Betroffenen gemeinnützige Arbeit.

Aber auch Integration hat bei uns viele Facetten: Im vereinseigenen Wohnheim für Haftentlassene werden Personen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten betreut.

In der Holzbrücke, die ebenfalls in einem vereinseigenen Gebäude untergebracht ist, hat sich der Schwerpunkt von rein handwerklichen Tätigkeiten auf die Beschäftigung von Personen verlagert, die auf dem Arbeitsmarkt schwer vermittelbar sind. Ziel der vielfältigen Maßnahmen der Arbeitserprobung und des Profilings ist die Wiedereingliederung in den ersten Arbeitsmarkt.

Unsere Einrichtung Junges Wohnen bietet von Obdachlosigkeit bedrohten und wohnungslosen jungen Bürgern der Stadt Aschaffenburg im Alter von 18 bis 25 Jahren Hilfe und Unterstützung vor allem in den Bereichen „Arbeit & Wohnen“.

 

Unser Beirat

Seit dem Jahre 2003 besteht zusätzlich ein Beirat, der den Verein begleitet und, insbesondere die Fachabteilung Gewaltprävention fachlich unterstützt.

Er berät in etwa 1 – 2 Sitzungen pro Jahr den Vorstand sowie im Bedarfsfall die Mitarbeiter. Dem Beirat gehören als berufene Mitglieder Personen aus Politik, Wissenschaft und aus dem öffentlichen Leben an. Von Seiten des Vereins wird der Beirat von einem Vorstandsmitglied vertreten und unterstützt.

1. Vorsitzender

Dr. phil. Manfred Sommer

Diplompädagoge (Uni), Dipl.SozArb. (FH) u. Dipl.Verwaltungswirt (FH), Sozialrat a.D.

Gründungsmitglied, im Vorstand seit 1985
Erster ehrenamtlicher Vorsitzender seit 2014

E-Mail: manfred.sommer@bruecke-ev.de

1. stellvertretender Vorsitzender

Christoph Berninger

Rechtsanwalt, Wirtschaftsmediator

seit 2014 im Vorstand

Tel: 06021 / 150670
E-Mail: christoph.berninger@bruecke-ev.de

2. stellvertretender Vorsitzender

Frank Muhr

Rechtsanwalt, LL.M. (USD), Fachanwalt für Strafrecht

seit 2016 im Vorstand

Tel: 06021 / 150670
E-Mail: frank.muhr@bruecke-ev.de

Schriftführer

Christine Ballmann

Dipl. Sozialpädagogin (FH)
Bewährungshelferin beim Landgericht Aschaffenburg

seit 2005 im Vorstand

Tel: 06021 / 398-2008
E-Mail: christine.ballmann@bruecke-ev.de

Kassenwart

Rudi Rohleder

Dipl. Sozialpädagoge (FH)
Sozialdienst der JVA Aschaffenburg

seit 1985 im Vorstand

Tel: 06021 / 364-112
E-Mail: rudi.rohleder@bruecke-ev.de