Zentrale
Beratungsstelle
für Haftentlassene

Der Übergang aus der Haftzeit zurück in ein eigenverantwortliches Leben innerhalb der Gesellschaft stellt an die entlassenen Menschen sowohl organisatorisch als auch emotional große Anforderungen. Auch das entsprechende Umfeld (sozialer Empfangsraum, Behörden und Dienste) ist betroffen.

In dieser Ausgangssituation gilt es, die grundlegenden Voraussetzungen für eine erfolgreiche Wiedereingliederung zu gestalten.

Unsere zentrale Beratungsstelle, die wir in den Räumlichkeiten des Grenzenlos e.V. betreiben, richtet sich an männliche Haftentlassene ohne Bewährungshelfer und ohne Führungsaufsicht. Dort bieten wir ihnen individuelle, bedarfsgerechte Hilfestellungen und die Vernetzung von Angeboten und Diensten.

Die Beratungsstelle für weibliche Haftentlassene wird vom Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) unterhalten und befindet sich in der Erbsengasse 9 in 63739 Aschaffenburg (Telefon: 06021 15206) – die dortige Mitarbeiterin ist Frau Sozialpädagogin Daniela Schreiber.